Donnerstag, 6. Juli 2017

Dem Straftäter auch noch die Stange halten...

von Thomas Heck...

Rund acht Monate nach einem brutalen Fußtritt gegen eine junge Frau auf einer Berliner U-Bahn-Treppe ist der Täter zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und elf Monaten verurteilt worden. Das Landgericht Berlin sprach den 28-Jährigen am Donnerstag wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig.



Laut Urteil hatte der Mann im Oktober 2016 die Studentin mit einem wuchtigen Tritt in den Rücken eine Betontreppe im U-Bahnhof Hermannstraße im Stadtteil Neukölln hinuntergetreten. Die junge Frau erlitt einen Armbruch und eine Platzwunde am Kopf. Im Prozess hatte sie ausgesagt, sie habe monatelang unter dem Geschehen gelitten. In der ersten Zeit habe sie den Kontakt zur Außenwelt gemieden.


Der Angriff hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Der aus Bulgarien stammende Angeklagte Swetoslaw S. hatte im Prozess gestanden und um Entschuldigung gebeten. Mit dem Urteil blieb das Gericht unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten beantragt hatte. Die Verteidigung hatte für eine Bewährungsstrafe plädiert.


Gutachter hält Angeklagten für vermindert schuldfähig

Ein psychiatrischer Gutachter hatte dem Täter eine verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt - wegen einer hirnorganischen Störung nach einem Autounfall sowie wegen Missbrauchs von Alkohol und Drogen. Wie der Angeklagte dennoch leichtfüßig die Tat begehen konnte, sagt er nicht. Und wie der Schmutzlappen sich bei einem angegebenen Einkommen von 5 Euro am Tag mit Alkohol besaufen und mit Kokain stoned schnupfen konnte, blieb ebenfalls unbeantwortet.

Der Angreifer war durch Aufnahmen einer Überwachungskamera ermittelt worden. Dies hatte auch Forderungen nach verstärkter Videoüberwachung an öffentlichen Orten nach sich gezogen, um Kriminelle zu fassen.

Nach dem Angriff war der Angreifer zunächst geflüchtet, wurde aber kurz vor Weihnachten in Berlin festgenommen, als er mit einem Bus aus Frankreich ankam.

Die Familie des Täters war über die "harte" Strafe enttäuscht.  Eine weiteres Skandalurteil in einer langen Reihe. Die Reaktionen in Sozialen Medien sind wie immer bezeichnend, machen ist die Strafe zu hart:



Thomas Heck 3 Jahre. Willkommen im Unrechtsstaat. Hier kannst Du illegal ungehindert einreisen, vergewaltigen, morden, Frauen die Treppe hinuntertreten und falls Du erwischt wirst, gibt es lasche Strafen. Geiles Land.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2 Std.Bearbeitet
Top-Kommentare wurde ausgewählt. Einige Antworten wurden daher möglicherweise verschoben.
Ingolf Will Wenn du auswandern willst, die Türkei und Nordkorea suchen noch Leute.

Antworten
2 Std.
Thomas Heck Sie wollen mich aus meinen Land rausschmeißen? Regnet es unterm Toupet?

Gefällt mir
Antworten
2
2 Std.
Karen Hartmann Thomas Heck Niemand will Sie rausschmeißen, aber wenn es Ihnen doch hier so wenig gefällt, was soll man machen? 

Antworten
2 Std.
Victor Lehmann Lehmann Herr Heck, wie wäre es mal mit Schulunterricht? Bulgarien liegt in der EU. Manche sollten weniger Kleber schnüffeln. http://www.spiegel.de/.../u-bahn-treter-wie-verwandte...

Antworten
2 Std.
Manni Weidenfelder Herr Heck nachdem sie ja nach ihrer Aufassung in einem Unrechtsstaat leben, kann sich ja der Gedanke schon aufdrängen das sie sich in einem totalitär regiertem Land wie der Türkei, Nordkorea oder einem anderen beliebigen Land welches wegen Feindsender hören die Todesstrafe ausspricht wohler fühlen würden....

Antworten
2 Std.
Melanie Gregel So unrecht hat er nicht... die Strafe ist ein Witz !

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
3
2 Std.Bearbeitet
Ingolf Will Thomas Heck Bitte nochmal lesen. Wenn du es dann immer noch nicht verstanden hast , nicht mehr fragen.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
3
2 Std.
Hans Gürtler Schwachsinn

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
2 Std.
Thomas Heck Beeindruckjend, wie hier von einen Schmutzlappen, der einer Frau in den Rücken tritt, Verständnis aufgebracht wird. Ich gönne jedem ein derartiges Erlebnis in der Berliner U-Bahn. Dann aber bitte nicht rumheulen.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
5
2 Std.
Thomas Heck Victor Lehmann Lehmann Und Sie wollen wir erzählen, wir dürfen ein bulagrisches Arschloch nicht ausweisen?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten2 Std.
Uwe Borsch Ich bin mir nicht so sicher, ob Deutschland auf Holzköpfe setzen sollte, nur weil sie hier geboren sind.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2 Std.
Charlie von Pauli Sei froh Thomas in diesem Land darfst du auch feine dumm rassistische scheisse Posten ohne groß belangt zu werden

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2 Std.
Thomas Heck Uwe Borsch Sie meinen solche Leute wie Sie? Da haben Sie recht.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten2 Std.
Thomas Heck Charlie von Pauli Ein Mann tritt einer Frau in der Rücken, bekommt 3 Jahre, ich kritisiere das und bin für Sie ein rassistisches Arschloch. Typen wie Sie würden ncoh Vergewaltiger einladen. Sie sind mitschuldig an solchen Taten.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
2 Std.
Victor Lehmann Lehmann Er ist kein Rassist, aber ein dummer Sozial-Darwinist, der zu viel Kleber geschnüffelt hat. Sie können ja mal 3 Jahre in einer Zelle verbringen, wenn das "gar nichts" ist. Ich bin froh, dass Menschen nicht so wie in den USA langsam in den Gefängnissen vermodern.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2 Std.
Thomas Heck Christian Huth Die Ausweisung erfolgt natürlich erst nach erfolgreicher Resozialisierung. Ansonsten möchte ich solche Arschlöcher nicht in meinem Land haben. Ich habe nämlich Kinder die in Berlin auf die U-Bahn angewiesen sind.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
2 Std.Bearbeitet
Victor Lehmann Lehmann Christian, überforder den Herrn doch nicht... er weiß nicht einmal, was er selber denkt/weiß.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
2 Std.
Konstantin Krome Was maßen wir Laien es uns eigentlich an, Strafmaße willkürlich als "angemessen" oder "unangemessen" festlegen zu wollen? Haben hier alle Rechtswissenschaft studiert oder was?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2 Std.Bearbeitet
Thomas Heck Konstantin Krome Mein Gerechtigkeitsempfinden sagt mir, dass 3 Jahre etwas dünne sind. Wie würden Sie das denn empfinden, wenn Ihnen in den Rücken getreten wird und Sie 5-10 Stufen nach untern stürzen, Armbruch und Schock inklusive?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
2 Std.
Henning Kruse Konstantin Krome, ich schon und ich finde, dass die Strafe schon echt saftig ist. Keine Ahnung, was sich andere Leute (insb. Laien) immer denken, wie gerechte Strafen aussehen sollen. Ich empfehle allen, die das Urteil ernstlich als "lasch" empfinden, sich mal ein Kriminologie-Lehrbuch anzuschauen 

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2 Std.
Tyrone Bersching Dann wander aus du Opfer! Schreibst hier das dir das Land nicht gefällt keiner zwingt dich hier zu wohnen kannst ja mal nach Syrien Irak Iran sumalia etc. Reisen dir da mal die Länder anschauen Ob es dir hier besser gefällt oder es Vlt mal in Deutschland mit arbeiten versuchen ! Vlt gefällt dir das Land wo du lebst ja dann besser ....

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
2 Std.
Thomas Heck Henning Kruse Saftig? Das ist Ihr Gerechtigkeitsempfinden?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten2 Std.
Konstantin Krome Wenn hier alles beliebig nach subjektivem "Gerichtigkeitsempfinden" festgelegt würde, hätten wir längst keinen Rechtsstaat mehr!

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1 Std
Abdu Llah 3 jahre ist schon zu viel. Wenn du bedenkst das Geldfälscher eine Haftstrafe mind. 1 Jahr bekommen.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten1 Std
Matthias Kückes 3 Jahre ist wirklich richtig viel, dafür, dass es "Nur" Körperverletzung ohne bleibende Schäden und ohne todesfolge ist. Denn ab 3 Jahre ist laut STGB das Strafmaß für schwere Körperverletzung mit Todesfolge.

Nur mal so zur Info, bevor man einen dummen Kommentar abgibt.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1 Std
Manuel Preyer Konstantin Krome und Henning Kruse: Danke für den Lichtblick was das Thema Äußerungen zu juristischen Themen angeht 👍 Immer wieder faszinierend, dass Leute die das Urteil nicht gelesen haben, die Akte inklusive aller Fakten nicht kennen und meistens ge...Mehr anzeigen

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1 StdBearbeitet
Gregor Mascher Herr Heck,
Ihnen fehlt offenbar ein grundlegendes Verständnis für das Thema Rechtsstaat und Strafmaß. Hätten Sie sich sachlich mit dem Thema befasst und Ihr Rachebedürfnis nicht mit "Gerechtigkeitsempfinden" ummantelt, wäre Ihnen klar, dass 3 Jahre Haft für gefährliche Körperverletzung ein durchaus hohes Strafmaß sind. Nicht unangemessen, für den konkreten Fall auch imho gerechtfertigt, aber durchaus hoch.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1 Std
Alex Wittig Gehen Sie doch nach Bulgarien. Das Land schottet sich ja gegen Flüchtlinge ab, ist größtenteils streng orthodox, da macht man was gegen die Islamisierung Europas. Alle Menschen dort sind gut... ach ne, doch nicht. Ich weiß schon wer in Ihren Augen Schuld hat... Danke Merkel!!1elf

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten1 Std
Christopher S. Kroll Herr Krome, ich ebenfalls und ich möchte mich Herrn Kruse anschließen. Das ist ordentlich.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
2
1 StdBearbeitet
Nico Woeltjen Nicht zu vergessen die dummbratzen samt dümmlicher Kommentare. ...hach Traumland

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten1 Std
Joachim Brenzel Victor Lehmann Lehmann, woher wissen sie, dass er 3 Jahre sitzen wird? Er hat durchaus Chancen nach 1,5 Jahren entlassen zu werden. Diese Frau, die Opfer des eiskalten Mordversuches wurde, wird vermutlich ihr Leben lang (psychisch) unter dieser Tat leiden. Die Bestie die es getan hat hingegen, kann sich bald ihr nächstes Opfer suchen.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
1 StdBearbeitet
Maurlce Junk Thomas Heck Wie schön, dass bei den Anderen von "Verständnis" für diese Tat nicht die Rede war. Die checken nur, wie schnell sich manche Leute nach so einem Fall zu reaktionären Arschlöchern entwickeln und dadurch sogar vergessen, wie gut es ihnen in ihrem eigenen Land geht.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten1 Std
Dimi Good Wohl eher im Land der Idioten, der Mann kommt aus Bulgarien. Für unterbelichtete Idioten: Bulgarien liegt nicht irgendwo, sondern in der EU. Das ist im Schengenraum, somit ist der Täter legal eingereist. Hirn anschalten, vor dem Gebrauch der Fingermotorik.
Ich kritisiere vieles, darunter auch die EU Erweiterung, manchmal zu lasche Urteile. Aber 3 Jahre für gefährliche Körperverletzung ohne Folgen ist angemessen.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
6
1 Std
Thomas Heck Keiner von den hier kommentierenden empathielosen Vollpfosten denkt an das Opfer. Aber vielleicht haben wir alle mal Glück und Ihnen passiert etwas ähnliches.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten1 Std
Dimi Good Thomas Heck Sie sind der einzige, der nicht an das Opfer denkt, sondern nur daran, ungestraft ihren Fremdenhass durch diese Meldung äußern zu dürfen. Und jetzt reden Sie sich heraus und versuchen auf die "oh ich denke an das Opfer"-Rolle, ohne vorher auch nur ein Wörtchen eines Mitgefühls an das Opfer zu richten.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
3
1 Std
Claudia Gola Ein Fall für HassHilft?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten57 Min
Andreas Westphal Thomas Heck , ja das ist richtig. Bulgarien gehört zur EU. Eine Ausweisung ist nicht möglich.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten56 Min
Henri Thiele Joachim Brenzel, eben kein versuchter Mord, zeigt ja das Urteil. Ebenso der Begriff "Bestie" und die Sicherheit, mit der sie das alles wissen, haben sie die Akte gesehen oder eine Analyse des Täters durchgeführt?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten55 Min
Paul Zdunek Ein Glück dass das nicht ihr Land ist  Und ein Glück dass Menscheb wie Sie nichts zu melden haben.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten46 Min
Henning Kruse Christian Huth, diese Möglichkeit besteht im Rahmen von Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld. Das ist dann aber keine strafrechtliche Frage, sondern eine zivilrechtliche. Die offizielle Pressemitteilung sagt leider nichts dazu, ob es schon ein sogenanntes "Adhäsionsverfahren" gab, in dem er bereits zu einer Ausgleichszahlung hätte verurteilt werden können.

https://www.berlin.de/.../2017/pressemitteilung.609765.php


Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
45 Min
Uwe Borsch Konstantin Krome Ich schon. Mit beiden Examina. Und Dr. 

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten41 Min
Leonard Fischer Immer diese Hobby-Juristen. Zu blöd fürs Jura-Studium, aber schlau genug für eine Urteilsabgabe.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
41 Min
Markus Leskopf Das Strafmaß ist für die Tat durchaus angemessen. 

Was für ein krudes Verständnis manche von Rechtsprechung haben. Es geht darum, den Täter durch Freiheitsberaubung zu bestrafen und im Endeffekt zu resozialisieren, nicht ihn möglichst qualvoll leiden zu lassen. Manche Leute sind echt noch im Mittelalter stecken geblieben. Vielleicht hätte man ihn ja rädern sollen!

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten
1
40 Min
Thomas Heck Ein Rechtssystem, welches nicht mit dem Rechtsempfinden der Bürger korreliert, richtet am Volk vorbei. Hinzu kommt, dass dieses Urteil, so wie viele andere Urteile, die falsche Signalwirkungn haben. Es sagt: KOmmt nach Deutschland, begeht Strafttaten, vergewealtigt, plündert, mordet und schlagt und tretet Leute,. Der Staat tut nichts dagegen.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten38 Min
Detlef Uhlig Was sind sie nur für ein selten dummer Mensch.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten27 Min
Jochen Syttkus Verpiss dich du Hetzer!

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten27 Min
Dieter Lohr Herr Heck, was wäre denn eine angemessene Strafe?

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten25 Min
Thomas Heck Dieter Lohr Die Staatsanwaltschaft hatte mehr gefordert.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten13 Min
Thomas Heck Bevor ich mich jetzt in den Feierabend begebe... an alle die, die mich hier als Hetzer bezeichnen. Wo war Ihr Aufschrei bei massenhaften sexuellen Mißbrauch von Frauen in der Silvesternacht von Köln? Wor waren Sie da? Sie halten hier einem bulgrischen ...Mehr anzeigen

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten10 Min
Thomas Heck Und mit Menschen, die sich gerade hier als empathielose Arschlöcher herausstellen, diskutier ich gar nicht. Beleidigungen werden angezeigt, Nutzer gesperrt.

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
Antworten8 Min
Henning Kruse Thomas Heck, Sie sollten vielleicht lernen, dass man nicht gleich dem Täter "die Stange hält", wenn man ein Urteil für angemessen hält. Es geht vielmehr um die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit und um diese sollten wir uns alle sorgen, wer auch immer ...Mehr anzeigen
Thomas Heck Henning Kruse Es ist schon erstaunlich, wie eine simple Meinung, sicher abweichend, derartige Reaktionen hervorruft. Ich habe mittlerweile gut 20 Nutzer blockiert, 2 Anzeigen wegen Beleidigungen in der Online-Wache eingereicht, die mich per PN erreicht haben. Das hier ist der Zustand in diesem Land.
Thomas Heck Im übrigen geht es nicht um meine Glaubwürdigkeit, sondern um ein weiteres Skandalurteil.
Thomas Heck Mario Zimmermann Bitte richtig lesen. "ungehindert einreisen"
Thomas Heck Paul Zdunek Sie kommen aus dem Osten? Hat man sofort gemerkt.
Osman Arman Ingolf Will auch du hast recht! in diesen Ländern sitzt man zwei Jahre manchmal ohne dass man es weiß wofür?
D.h. aber trotzdem nicht dass Deutschland diese Laänder nachahmen muss
Thorsten Wirth Thomas Heck Nur weil Ihr "Gerechtigkeitsempfinden" versagt, müssen Sie nicht gegen alle hetzen, die einfach den Rechtsstaat verteidigen. Wäre der U-Bahn-Treter ein "Biodeutscher" aus Charlottenburg oder Mitte - ich bin mir sicher, Ihr Aufschrei wäre hi...Mehr anzeigen
Bernd Mannhardt Joachim Brenzel, Sie irren oder wissen es nicht besser: Niemand kommt unterhalb des Strafmaßes "frei", sonder es besteht nach einer bestimmten Zeir die Möglichkeit der Umwandlung in eine Bewährungsstrafe. Aber auch das ist kein Automatismus. Eine entsprechende Sozialprognose ist Voraussetzung. Wer in der Bewährungzeit Mist baut, fährt wieder ein. Alles nicht so einfach, richtig?
Thomas Heck Thorsten Wirth Unbewiesene Behauptung.
Markus Leskopf Thomas Heck "Das Rechtsempfinden des Volkes"      Selten so gelacht! 
Es gibt schon nen Grund, warum Richter eine lange Ausbildung absolvieren und nicht Kalle um die Ecke urteilen darf. Wenn du ein Problem mit der Rechtsprechung hast ist das eben das: nur dein Problem. Kannst ja Richter werden und es besser machen, wie wärs?
Thomas Heck Markus Leskopf Darf man ein Urteil nicht kritisieren?
Anja Beuter Fast drei Jahre Knast sind gewiss keine lasche Strafe!
Horst Hübner Was für ein unsinniger Kommentar. Es ist genau die richtige Strafe. Natürlich ist es schlimm, dass es solche Menschen überhaupt gibt, aber die Strafe ist angemessen und der Herr hat viel Zeit darüber nachzudenken, warum man andere Menschen keinen Schaden zufügen darf.
Fritz Heiler Was ist daran bitte lasch. Ich finde 2 Jahre zur Bewährung bie einem betrunkenen Täter hätten auch gereicht.
Thomas Heck Bin ich anderer Meinung. Nur in Deutschland konnte er eine derart lasche Strafe bekommen. Abschreckend ist das jedenfalls nicht.
Klaus Kcebnelle Jochen Syttkus Du Saftarsch. Lässt dich dein Mann nicht mehr ran?

Antworten
1
vor 10 Stunden
Johannes Halder Thomas Heck Armselige Haltung!
Thomas Heck Johannes Halder Dito. Armselig, eine andere Meinung nicht zu akzeptieren.
Thorsten Wirth Thomas Heck Umgekehrt. Sie haben ein Problem damit, dass nicht nur das Gericht, sondern auch sehr viele Diskutanten hier eine andere Auffassung vertreten als Sie mit Ihrem "Gerechtigkeitsempfinden". Klar darf man deutsche Gerichte kritisieren. Es ändert aber nichts daran, dass es Gesetze und Paragraphen gibt, an die sich die Richter halten. Und nicht ein "Volksempfinden".
Thomas Heck Thorsten Wirth Also bei aktuell 82 Likes für meinen Kommentar bin ich eher der Meinung, dass eine überwiegende Mehrheit dieses Urteil für genauso skandalös hält wie ich. Kann ja nicht jeder so verständnisvoll für Gewalttäter sein wie Sie.
Christoph Swierczek Thomas Heck 
"Hier kannst Du illegal ungehindert einreisen, vergewaltigen, morden"
Wieso muss ich bei dem was Sie da von sich geben an eine Ausländerin (Chinesische Studentin) denken, die grundlos und brutal von einem Deutschen gefoltert und ermordet wurde, der meinte sich alles zu erlauben weil seine Deutschen Eltern bei der Polizei arbeiteten? Mal sehen wie "hart" er und seine Eltern "bestraft" werden.
Hex Chen Ich weiß ehrlich nicht ob ich lachen oder weinen soll....😂
Luise Hallmann Manche haben hier schon ein recht großes Herz für den armen armen Täter. - Ob die auch so darauf beharren würden, dass die Strafe ok ist, wenn es sie selbst, oder die eigene Tochter getroffen hätte ? - Aus meiner Sicht ist die Strafe zu niedrig . Und ...Mehr anzeigen
Henning Kruse Natürlich darf man auch als Laie Urteile kritisieren, aber bitte mit fundierten Argumenten und nicht nach Bauchgefühl. Viele Leute scheinen zu vergessen, dass ein Richter mindestens fünf Jahre studiert, insgesamt 25,5 Monate praktische Ausbildung (Prak...Mehr anzeigen
Luise Hallmann Victor Lehmann Lehmann, höchstwahrscheinlich bist DU derjenige , der noch ein wenig Nachhilfe braucht und nicht Thomas Heck. - Selbstverständlich kann auch innerhalb der EU abgeschoben, bzw. ausgewiesen werden. HIer haste mal Nachhilfe !!!....Straffäl...Mehr anzeigen
Güler Yildiz Thomas Heck, mich macht es auch sehr wütend, was dieser Typ getan hat! Würden wir allerdings nach Volksempfinden Urteile fällen, dann würden wir noch im Mittelalter sitzen. 
Was mich wundert: Sie verurteilen zwar diese Tat, aber wünschen zugleich ander
...Mehr anzeigen
Marcel Dettbarn Dreht Rambo einen neuen Film, so ala Minions Art?! Actio=Reactio
Thomas Heck Güler Yildiz gleiches Recht für alle und leider kann man deutsche Neonazis nicht ausweisen. Leider. Aber bei Straftätern, die nicht Deutsche sind, kann und sollte man umgehend ausweisen. Die will ich hier nicht haben.
Евгений Беккер Für alle die diese Strafe als in ordnung empfinden, mal ein Vergleich.

Fahrlässige schwere Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung -> 3 Jahre.
...Mehr anzeigen
Thomas San so ist das eben, wenn man nicht selber betroffen sind, sind die bösen am Ende eben eher selten die Täter.
Robi Macher Thomas Heck: Niemand will ihnen irgend etwas erzählen. Warum auch? Das EU Bürger - zu denen auch Bulgaren gehören - weiß man, oder man gehört schlicht und ergreifend zu dem Mob ungebildeter FB Hetzer, die ihre empörten Erektionen mit EU Recht verwechseln...
Gotthard Schiebl Hau doch einfach ab, keiner hält dich auf, ganz im Gegenteil.
Dirk Haasler Also, ich bin froh, das überhaupt mal eine Strafe von unserer Justiz ausgesprochen wurde.
Andreas Gaß Ingolf Will Unqualifiziert.
Peter Dominik Thomas Heck 
Ich fürchte in einer pluralistischen Gesellschaft werden Typen wie Sie immer ungehört die Minderheit repräsentieren.
Thomas Heck Luise Hallmann Wer Straftäter (Mörder, Vergewaltiger und den hier) unbedingt ins Land will, wie die hier Kommentierenden, der findet auch Gründe, diese nicht abzuschieben. Wer Frauen in den Rücken tritt, hat sein Recht auf Aufenthalt verwirkt.
Vural da Gustavol Aber Urlaubst machst du gerne in Türkei ... rassistische schwein
Thomas Heck Vural da Gustavol Die Türkei würde mich niemals sehen, ich bevorzuge Israel als Urlaubsland. Und wer ist hier der Rassist, Vural? Sie sind doch der größte Rassist hier.

1 Kommentar:

  1. Tja, genau so ist es um die Intelligenz der Deutschen bestellt.
    -
    Hier in der Schweiz haben wir ja die Ausschaffungs-Inititive gewonnen.
    leider wird sie von unserer Regierung nicht wirklich umgesetzt.
    Es gab als Reaktion auf das verwässern durch die Behörden eine Umsetzungs-Initiative, die aber leider vom Volk nicht angenommen wurde.
    -
    Nun ist das Gesetz zur Umsetzungs-Initiative zwar in Kraft getreten, aber leider nur ein 50% Tieger.
    Und die 5'0% versuchen unsere Richter ständig zu umgehen in dem sie sogenannte "Härtefälle" konstruieren.
    -
    Also wer hier ein Kind hat, eine Frau, hier aufgewachsen ist usw. usf. der wird eben trotzdem nicht ausgeschafft.
    Das Gesetz sah ja vor, dass ab einem gewissen Strafmass automatisch die Ausschaffung verhängt werden muss.
    -
    Nun wird man wohl eine dritte Initiative durchziehen müssen um endlich Straftäter loszuwerden die keinen Schweizer Pass haben.
    -
    Also auch bei uns brodelt es. Nach der Niederlage der Linken anlässlich der Trump Wahl, können die Linksparteien im Moment recht gut ihre Wähler mobilisieren.
    Aber irgendwann wird das Volk eine Massiv härtere Initiative annehmen.
    Dabei wird die SVP einen fertigen Gesetzesartikel als Initiativtext verwenden damit das Bundeshaus ihn nicht mehr verwässern kann.
    -
    Noch funktioniert die Schweizer Demokratie........wenn sie auch unter Druck steht.

    AntwortenLöschen